TAIWAN
Jetzt
abstimmen
Durchblick
Meer geht (n)immer
 
Basti521110
 
harry53107
 
Ahsoka105
TobiasBS104
dongerdxb104
Powertwin103
JanRi103
rehauer101
shanghai11101
 
opauli2004100
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
Drachen
Luft
Festival
Dreijährige
Mädchen
Besuche
Wind
TSMC
(TSMC)
Digitalisierung
Glück
Kite
Video
Kleinkind
Außenminister
Taiwan
Pressespiegel
26°C
Wetter
premium jobs

Treffen
Zurück
Goede morgen, Formosa 
Wie holländisch wäre Taiwan heute?

Einwohner von "Holländisch Formosa", gem. Illustration von Olfert Dapper anno 1670
Ein kühles Biertje im Entrepôt Tainan, Jonge Kaas frisch von den Taroko-Bergen und lekkere Frietjes statt Bubble-Tea? Hätten die Holländer im 17. Jahrhundert ihre ambitionierten Pläne einer umfassenden Niederländisierung durchgesetzt, spräche man zwischen Keelung und Kenting heute dialektal gefärbtes Nederlands wie in Belgien, Surinam oder den Antillen. Und radebräche mit uns deutschsprachigen Expats vielleicht sogar in feinstem Rudi-Carell-Slang.

Mit der Belagerung von Fort Zeelandia bereitete der Ming-Admiral Koxinga (國姓爺) 1662 dem ehrgeizigen Vorhaben ein jähes Ende und verdrängte die Holländer nach Japan und Indonesien. Dennoch lebt eine Handvoll Nederlandismen in den taiwanweit gesprochenen Gegenwartssprachen bis heute weiter, wie der Sprachhistoriker Christopher Joby in einem lesenswerten Artikel resümiert.

Link: Young Taiwanese had to learn Dutch at school in the 17th century

Aufbereitung: Team deutsch.tw Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: