TAIWAN
China
Litauen
Demokratie
Land
Vilnius
Botschafter
Beziehungen
Peking
Insel
Vertretung
Gipfel
Regierung
Streit
Japans
Schritt
Taiwan
Pressespiegel
19°C
Wetter
 
Thaioli311
 
FUM291
 
RoyalBlues285
Kotletten-Hors282
DonVito281
rehauer279
kleindragu277
captainpike277
Miguel275
 
Thespatz275
1. Bundesliga
Taiwan
Umfrage
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker (Gast)
04-sep-10
Hatten wir ja schon mal:

http://www.schanghai.com/index.php?p=forum&fl=ot&forum_offset=0&fl=ot&sfl=&forum_search=&forum_searchterm=Sarrazin&forum_sr=true&forum_searchfield=&forum_sm=AND&subpage_offset=30&dmsgid=17947&dv=49

Nächste Runde - neue Meinungen ?
 
 
aw: Sarrazin is back ... positive bewertungen:  1 (50%) 
negative bewertungen: 1 (50%)positive bewertungen:  1 (50%) 
negative bewertungen: 1 (50%)   guter beitrag schlechter beitrag
LosCampos
04-sep-10
Genau, hatten wir schon mal. Und auch dieses Mal passt wieder mein Kommentar von damals...

"Was 80% der deutschen Bevoelkerung denken (naemlich dass sich Sarrazzin zwar im Ton vergriffen hat aber im Kern recht hat) wird halt als "Stammtischpolemik" abgetan. Da laesst man sich doch lieber wieder beim naechsten "Strassenfest gegen rechte Gewalt" feiern weil man so herrlich engagiert ist!"

Also neue Runde - alte Meinung, oder um es mit Detlef Esslinger von der SZ zu sagen:

"Viele derjenigen, die Wert auf ihre Distanz zu Sarrazin legen, verzichten darauf, zu argumentieren. Ihnen reicht es, ihr Igittigitt zu formulieren. (...) Bald wird alles gesagt sein und Sarrazin wieder vergessen werden. Und wer in der Politik übernimmt dann den Job, zu garantieren, dass in Neukölln alle Vierjährigen in den Kindergarten gehen?"
 
 
aw: Sarrazin is back ... positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
04-sep-10
... back ?!!

Dachte es laufen Parteiausschluss- und Amtsabberufungsverfahren ?

Wenn schon Stammtischparolen, dann kann er als Privatier eben dort anne Tische treten und Rattenfaenger spielen oder zumindest seine Rentnerkasse aufbessern.

Finde die Selbstinszenierung und Opferstrategie "Der Bundespräsident wird sich genau überlegen, ob er eine Art politischen Schauprozess vollenden will, der anschließend von den Gerichten kassiert wird" unglaublich eitel und selbstherrlich. Und kommen dann Saetze wie in der Pressekonferenz zur Buchvorstellung "wer so lange wie ich oeffentliche Aemter bekleidet hat, liebt das Land und seine Menschen" wandelt sich das in Ekel (Artikel 1 GG ?!).

Und ich persoenlich sehe nix wogegen man ernsthaft argumentieren sollte, der Mann schreibt (mindestens) einen ganz grossen Bloedsinn daher (garniert dabei Allgemeinwissen der Interationsproblematik als notwendige Aufklaerungstat). Seine Auslassungen halten weder Fakten noch wissenschaftlichen Erkenntnissen stand - ihm eine solch unglaublich grosse mediale Buehne einzuraeumen ist schon hinsichtlich der (nicht vorhandenen) Substanz der Aussagen voellig masslos.

"Endlich sagt 'mal einer 'was das Volk denkt" ... jaja ... der grosse unverstandene Tabubrecher aus hoeheren Kreisen (der alles riskiert - Thilo Buddha in D. reinkarniert oder wie ?!), der ja nur den normalen demokratischen Diskurs wieder anschmeissen wollte ... wenn ich so einen Satz nur hoere, da werde ich ganz hellhoerig.

Da entlarvt sich einer selbst, der dann mit "genetischem Determinismus" den vorlaeufigen Hoehepunkt setzt und damit sich dann letztlich auch die Leute, die immer noch nix merken und von "im Kern hat er doch recht" ... schwafeln.

"Igittigitt" ? ... bei mir ist spaetestens dann harte Kante angesagt.

Kindergartenpflicht ? "uebernimmt Job zu garantieren" ? ... Es gibt derzeit keine Kindergartenpflicht, keine Schule verlangt das vorab.

Allerdings: Der SPD-Buergermeister Buschkowsky in Neukoelln hat sich(schon im Oktober 2009) fuer die bundesweite (!) Einführung einer verbindlichen Vorschulerziehung ausgesprochen.... und im CDU Wahlkampfprogramm 2009 stand die Kindergartenpflicht drin.

Es braucht keinen Sarrazin...

(jaja ... , liebe Stammtischler: Ohne Sarrazin waeren ja keiner 'drauf gekommen ... und weil IHR ihm hochprozentig recht gegeben habt, konnte der Abschaffung D.lands doch noch in letzter Minute Einhalt geboten werden)
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
Stadtplan (Gast)
04-sep-10
Frau Heisig,

es tut sehr weh, daß Sie uns velassen haben.

Sie werden nicht vergessen werden !
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
dibbuk (Gast)
04-sep-10
1. die Deutsche Wirtschaft hat in spaeten 50zigern und in den 60zigern billige Arbeitssklaven angeworben, in der Hoffnung, die Karawane wird irgendwann wieder zurueckkehren, bzw. woanders ihr Glueck versuchen.
2. Man hat diese Menschen zunaechst in Ghettos, genannt Wohnheime, zusammengepfercht ( Koeln Ford, Opel Ruesselsheim etc. ); als diese meist maennlichen Arbeitskraefte Familien gruendeten loesten sich diese "Bullenanstalten" langsam auf; nicht zu vergessen, dass oft Frau und Kinder auch im Heimatland blieben und erst Jahre erst nach Deutschland zogen als sich eine entsprechende Infrastruktur ihrer kulturellen Praegung in Deutschland etabliert hatte, ( spaete 70ziger, 80ziger ), sprich sich ethnisch/kulturell gepraegte Wohngebiete etabliert hatten. Bekannt ist dieses Phaenomen der Ghettobildung aus den USA; dort heisst es weniger PC: Wenn ein N..... in die Strasse zieht, fallen die Immobiienpreise und bald sind alle W.... fort).
3. Bis in die 90ziger war das dem offziellen Deuschland einfach schnuppe, was sich da entwickelte. Niemand kuemmerte es, welche Staatsangehoerigkeit die Kinder hatten und welchen Bildungsstand, solange billige, ungelernte Arbeitskraefte gebraucht wurden und die Kinder eine Minderheit in der Schule darstellten. Hellwach wurde man als durch die geringe Geburtenrate der Deutschen Familien ploetzlich kulturell/ethnisch anders gepraegte Klassen herausbildeten.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
dibbuk (Gast)
04-sep-10
Fortsetzung:

4. Urploetzlich kamen dann einige auf die Idee, dass diese Menschen sich der Mehrheitskultur anpassen muessten, dann waeren alle Probleme geloest. Im Grundgesetz ist zwar garantiert, dass niemand wegen ....., jeder also nach seiner Facon gluecklich werden kann, solange er nicht gegen das Recht verstoesst; aber anpassen an "die abendlaendisch christlich-germanische Kultur", forderte man trotzdem. Man wich dem Konflikt aus anstatt sich ihm zu stellen.

5. Je weniger den "Zugereisten" der soziale Aufstieg gelang, desto mehr wendeten sie sich den politisch-/gesellschaftlichen Vorstellungen der "Noch-Heimat" zu; der Teufelskreis begann und die Graeben wurden breiter und tiefer

6. Ein grosser Teil der Deutschen Oeffentlichkeit tendeirt dabei zu einem Konzept von Staat, das ehr die Ausnahme als die Regel in der Weltgeschichte ist: ein Staat mit einer einheitlich kulturell/ethnischen Praegung: Spanien, Frankreich, Oesterreich, wo man hinguckt in Europa, die existierenden Staaten sind/ waren Gemengelagen. Gewiss, nach dem 2. Krieg war Deutschland ethnisch/kulturell relativ homogen; ein Zustand den man erhalten wollte/will? Waherend in Spanien, Frankreich und sonstwo die Konflikte gerade abgebaut werden und man sich einem nicht homogen gepraegten Staat einrichtet, fangen die Deutschen an, alte Konzepte aus dem Hut zu zaubern.

7. Wer zu diesen Konfliktfeldern die Genetik bemueht, dem sei hinters Ohr geschrieben, dass es den Menschen vom Tier unterscheidet, dass er Konflikte las soziale begriefen und loesen kann und sich dafuer Regelwerke und Gesetze geschaffen hat. Statt eine "semitischen gens" in die Welt zu setzen, haette Herr S. besser Vorschlaege zur Mediatierung machen koennen. Hat er nicht, weil er an dem Konflikt interessiert ist und nicht an der Loesung.

PS: Herr S. teilt wie alle Menschen uebrigens 99.?? der Gene mit Menschenaffen. Ich vermute, bei ihm sindes 99.?? plus X.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
dibbuk (Gast)
05-sep-10
Kurt Tucholsky: Der Mensch

.......
Der Mensch ist ein politisches Geschöpf, das am liebsten zu Klumpen geballt sein Leben verbringt. Jeder Klumpen haßt die andern Klumpen, weil sie die anderen sind, und haßt die eignen, weil sie die eignen sind. Den letzteren Haß nennt man Patriotismus. Jeder Mensch hat eine Leber, eine Milz, eine Lunge und eine Fahne; sämtliche vier Organe sind lebenswichtig. Es soll Menschen ohne Leber, ohne Milz und mit halber Lunge geben; Menschen ohne Fahne gibt es nicht.
.........
 
 
aw: Sarrazin is back ... positive bewertungen:  0 (0%) 
negative bewertungen: 1 (100%)   guter beitrag schlechter beitrag
Stadtplan (Gast)
05-sep-10
@kleiner Prinz

Hallo ! Wie geht's ? :)

Darf ich mich erkundigen wo Sie Ihre Steuern zahlen ? Schon klar, ne4 ? :)

Sie muessen verstehen:
Es gibt da ein paar Probleme mit dem "Menschenzoo" wie ihn sich die RAF-Kader vorgestellt haben.

Mit Herrn Sarrazin als Bundeskanzlerkandidaten erreichte die SPD bei der naechsten Bundestagswahl die absolute Mehrheit.

Vive la Revolution
 
 
aw: Sarrazin is back ... positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
05-sep-10
... in China.

Egal wie Sie meine Antwort haben wollten... bestimmt darf ich jetzt deswegen dann zu D. nix mehr sagen, oder ... ;--) ?

Gegenfrage ... und Sie ?

Und meine erste eigene Frage an Sie (Wohnort China, Shanghai): Wie steht's mit den Chinesischkenntnissen ?

Loesten die meisten der "hardliner" hier auch nur die Haelfte von dem ein, was sie von Auslaendern in D. forderten ... koennte man tatsaechlich langsam anfangen sie ernst zu nehmen ... ;--)

Sarrazin als Bundeskanzelkandidat ... jaja, es kristallisieren ... sich dann langsam solche Saetze ... und dann geht's ganz schnell an die Wurzeln von GG und demokratischem Gemeinwesen.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
Alfred-Tetzlaf (Gast)
05-sep-10
Zitat kleiner PrinzLoesten die meisten der "hardliner" hier auch nur die Haelfte von dem ein, was sie von Auslaendern in D. forderten ... koennte man tatsaechlich langsam anfangen sie ernst zu nehmen ... ;--)
Diese Argumentation lässt leider ein wichtiges Faktum vermissen. 99% der Expats wollen Ihren Lebensabend nicht in China verbringen und die Vorzüge des hiesigen Sozialsystemes geniesen, sondern werden nach beenden Ihrer Aufgabe wieder nach DE gehen, bzw. in ein anderes Land.

Desweiteren sind diese Expats meist, zumindest im Vergleich zu Migranten in DE hochqualifiziert und ausgebildet.

Wie war das mit Äpfel und Birnen ?
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
05-sep-10
@Alfred-Tetzlaf

... welche Prozentsaetze fuer die Motive "Lebensabend in D." und "Vorzuege des Sozialsystems geniessen" werden zugrundegelegt/ sind bekannt ?

Sprich: Wer gilt zu welchem Prozentsatz integriert und wird u.a.a. eben auch bei Sarrazin als (stiller) integrierter Anteil nicht erwaehnt ?

Ist es so schwer vorstellbar wiesehr man bei sehr integrationswilligen Menschen, die sich eine Existenz in D. aufgebaut haben und Steuern zahlen etc. die weitere Bereitschaft zur Integration durch solch pauschales Gebloeke zerstoeren kann ? Und man genau damit den Kreis der Menschen verliert die gezeigt haben wie's geht, das es geht und weiter anderen helfen koennten Bruecken zu bauen ?!

Wie bei Sarrazin...: Der nicht-integrierte Anteil wird pars pro toto dargestellt. Das hat mit "Wahrheit sagen" schonmal garnix zu tun !

Andersrum: Ich und andere ... fallen eben nicht unter Ihre "99%-Klausel". Sie sprechen im angeblichen Namen der Mehrheit ... dann hat eine wie auch immer gelagerte Minderheit zu schweigen ? Wie funktioniert Demokratie nochmal.

Weiterhin nimmt der durch Heirat mit chin. Staatsbuergern verbundene Anteil der expats zu, daher steigt auch die Rueckkehrer- und Sesshaftigkeitsquote in China. Auch nimmt prozentual der Anteil der hochqualifizierten und gut ausgebildeten expats in China ab.

... bissken mehr Differenzierung und weniger schwarz-weiss taete der Argumentation gut.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker (Gast)
05-sep-10
Und was passiert jetzt ? Wer schmeisst ihn raus ?

Die Merkel, die SPD, der restliche Bundesbank-Vorstand ? Der Präsident ?
Alle gemeinsam vielleicht im Rahmen eines Happening ?

Wer traut sich ?
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
05-sep-10
... eben, beides hat seinen Preis...

Laesst man ihn SO weitermachen, stimmte man zu ...

Schmeisst man ihn 'raus, bangt man das er doch 'ne eigene Partei gruendet und dann richtig im Braunen fischen geht.

Die Vorgwegnahme seiner publikumswirksamen Heroisierung hat er ja schon ganz bewusst bei der Pressekonferenz eingefaedelt ("will man wirklich einen politischen Showprozess") und damit den Preis fuer seine Gegner, den sie angeblich zahlen muessten, hochgetrieben.

Dabei vergisst man ganz wer den Zirkus Sarrazin in's Leben gerufen hat.

Seine Motive sind fuer mich einfach nicht glaubwuerdig, wenn er als Politiker doch wissen muss welchen Schaden er (vielleicht durchaus im guten Glauben) anrichten kann. Das hat mit Verantwortung fuer's Ganze durchaus auch zu tun, das zaehlt am Stammtisch nicht, bei Politikern besonders und auch fuer Banker in herausgehobener Stellung.

... man darf gespannt sein.

Ich persoenlich hoffe, das es eine offene Anhoerung in der SPD gibt, wo eben - wie angekuendigt - den (geringen) sachlichen Teil durchaus als diskutabel anerkennt (Merkel geht ja derzeit schon in diese Richtung), aber den unsaeglichen hetzerischen Teil (Ausgrenzung ganzer gesellschaftlichen Gruppen und genet. Determination) als no go kennzeichnet und dafuer dann auch Zustimmung und Respekt in der Bevoelkerung erhaelt.

Dann soll er in Ruhe seine Wunden lecken und seine Pension verzehren, als Opfer des "versammelten Gutmenschentums" oder der "political correctness", die angeblich nur ihr schlechtes Gewissen mit ihm beerdigen wollen, taugt er nicht.

Er ist nicht das Opfer, das man auf den Scheiterhaufen zerrt, den Haufen hat er angerichet und wirft sich nun coram publico und in Pose 'drauf und ruft schmerzerfuellt: Zuendet ruhig an, Ich liebe Euch doch ...

Widerlich.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
LosCampos
05-sep-10
?Ja, wir können immer noch nicht so gut Deutsch wie unsere Kinder und Enkel?, sagt Topaloglu. ?Aber dafür gibt es doch auch Gründe: Niemand hat uns damals einen Deutschkurs angeboten.? http://www.zeit.de/cds-berlin/2010-08/gastarbeiter-migration-debatte

Sagt Sueleyman Topaloglu, der seit 1968 in Deutschland lebt. Also seit 42 Jahren. Er fuehlt sich angegriffen von Sarrazzins Buch ("Und nun müssen wir uns von Herrn Sarrazin sagen lassen, dass die Gastarbeiter überflüssig waren und wir Schmarotzer sind??") , welches er aber aufgrund seiner Aussage (und Deutschkenntnisse) sicherlich nicht gelesen hat. Nur weil einem also damals keiner einen Deutschkurs angeboten hat, braucht man jetzt, nach 42 Jahren noch einen Uebersetzer. Und erwartet dafuer auch noch Mitgefuehl? Sorry, aber neben vielen vielen positiven Beispielen der Integration in Deutschland scheint es unter vielen Migranten immer noch eine Erwartungshaltung nach dem Motto "ICH ware ja gerne in xy geblieben, aber ihr wolltet mich ja haben, also tut was um mich zu integrieren" zu geben.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker (Gast)
05-sep-10
Je nachdem wie das jetzt "ausgeführt" wird, wird es unterschiedliche Reaktionen geben - ich denke, es geht weniger um Hr. S. als um die
Angst dt. Politiker evtl. ein lange schwelendes Pulverfass anzuzünden.

Spiegel und Focus kommen mit Sarrazin-Titeln - auf DW-TV Asien wird kein Wort über S. verloren ....

Bytheway:

"Sarrazin ist ein französischer Familienname, der etymologisch auf die Sarazenen bzw. verwandte Begriffe zurückzuführen ist."

Sarazenen ist ein Begriff, der ursprünglich einen im Nordwesten der arabischen Halbinsel siedelnden Volksstamm bezeichnete. Im Gefolge der islamischen Expansion wurde der Begriff in lateinischen Quellen und im christlichen Europa als Sammelbezeichnung für die muslimischen Völker, die ab ca. 700 n.Chr. in den Mittelmeerraum eingedrungen waren, verwendet, meist in angstgeprägtem Sinn.
 
 
aw: Sarrazin is back ... positive bewertungen:  5 (83%) 
negative bewertungen: 1 (17%)positive bewertungen:  5 (83%) 
negative bewertungen: 1 (17%)   guter beitrag schlechter beitrag
HessiJames
06-sep-10
Hallo,

ich verfolge dieses Forum seit meiner Ankunft in Shanghai mit Aufmerksamkeit und konnte schon viele nützliche Hinweise herauslesen. Dieses Thema habe ich nun zum Anlass genommen, um die längst überfällige Registrierung durchzuführen. Ich bin deutscher Staatsbürger mit türkischem Migrationshintergrund.

Mein Vater kam Anfang der 70´er Jahre als Gastarbeiter nach Deutschland. Nach ein paar Jahren kam meine Mutter (mit Kopftuch) nach. So entstand eine Familie mit 4 Kindern, davon 2 Mädchen (Sarrazins sogenannte Kopftuchmädchen). Auf dem ersten Blick passt diese Familienbeschreibung sofort in die These von Sarrazin.

Nun aber die Realität:

2 Söhne und 1 Tochter studiert und berufstätig in deutschen Unternehmen (Ich selbst nun in China).
1 Tochter derzeit noch im Studium.

Übrigens tragen meine Schwestern auch ein Kopftuch. Das hindert sie allerdings nicht sich in die Gesellschaft zu integrieren, da sie die deutsche Sprache ausnahmslos in allen Belangen beherrschen.

Mein Vater war nie arbeitslos und ist mittlerweile Rentner. Aber was ist hier passiert. Warum hat es ein einfacher Gastarbeiter gemeinsam mit seiner Kopftuchfrau aus der Türkei geschafft 4 gut integrierte und akademisch gebildete Bürger zu erziehen? Das passt widerrum nicht in die These von Sarrazin.

Leute, es geht mir hier um Verallgemeinerung. Es gibt viele Beispiele, die ähnlich sind. Integration hat nichts mit der Religion oder der Herkunft zu tun. Vielmehr sind die Ursachen im sozio-ökonomischem Umfeld zu suchen. Schlüssel zu allem ist nun mal die Sprache. Wer die Sprache beherrscht kann Kontakte knüpfen, sozial Anschluss finden etc. Wer die Integration mit Biologie zu antworten versucht, greift daneben.

Gibt es Problembezirke in Deutschland? Ja, es gibt sie. Mein Vater hat diese übrigens immer ausgeschlossen als Wohngegend.

Gibt es integrationsunwillige Einwanderer in Deutschland? Ja, diese gibt es auch. Hier muss man gewiss auch was tun. Sind übrigens auch in unseren Augen ein großes Problem.

Es gibt aber auch viele Bürger, die gerne aus den Problembezirken rausziehen würden, um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Das scheitert jedoch meistens an den finanziellen Möglichkeiten bzw. aber auch den Schwierigkeiten eine gute Wohnung als Ausländer zu bekommen. Hier gibt es sehr gute Initiativen von gebildeten Bürgern mit Migrationshintergrund, die versuchen Jugendliche aus diesen Familien aufzufangen und mit Nachhilfe etc. zu unterstützen. Denn ein guter Schulabschluss ist die Basis für ein besseres Leben in Zukunft.

Mein Aufruf: Bitte seht auch die guten Beispiele und verallgemeinert nicht alles. Genau für diese guten Beispiele sind diese Vorwürfe verletzend.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
dibbuk (Gast)
06-sep-10
Das Problemfeld, auf das sich Herr S。 bezieht, ist ein soziales Problemfeld. In den rassistischen USA hat man den diskriminierenden Ausdruck "social race" dafuer erfunden. Problemstadtgebiete, in denen nur sogenannte Menschen ohne Immigrationshintergrund lebten, gab es schon immer und ueberall. Die ethnisch/kulturelle Ausrichtung solcher Gebiete ist also nebensaechlich. Was folgt daraus: nicht das Multikultikonzept ist gescheitert, sondern die modernen Gesellschaften sind gescheitert. Es ist nur eine billige Verschiebung und Fokussierung des Problems auf ethnisch/kulturelle Praegung. Die Gedankenfigur, eine fiktive, dominierende Schicksalgemeinschaft gegen eine andere der Minderheiten ausspielen zu wollen, ist wohlbekannt, die Konsequenzen auch. Schon erstaunlich wieviele, auch hier im Forum ( oder soll ich sagen, die ueblichen Verdaechtigten ), sich aggressiv zur Mehrheitskultur, was auch immer das ist, bekennen und eine Schicksalsgemeinschaft konstruieren, die sich wehren muss gegen die anderen "Horden". Von der Politik und den Maechtigen ist das allerdings klug eingefaedelt: so kann man das eigene Versagen in der Gesellschaftspolitik camouflieren, weil man einen wohlfeilen Suendenbock gefunden hat, auf den man die weniger Gluecklichen hetzen kann.
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
Stadtplan (Gast)
06-sep-10
@kleiner Prinz

Wollen Sie mir erzaehlen jene "auslaendischen Mitbuerger" haetten nicht genuegend Geld bekommen ?

Was denn noch ? WAS DENN NOCH ?

Wie war das mit Rueckflugticket ?

Die Gastarbeiter haben einen guten Lohn erhalten, welchen Sie sogar in deren Heimatlaender bringen durften...
Dafuer darf man sich dann schlagen und bespucken lassen ?

WAS DENN NOCH ?
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
06-sep-10
@Stadtplan

... zuerst mag ich dann doch auf meine Fragen an Sie bestehen (fuehren ja einen Dialog hier... oder ?!):

Wo Steuern zahlen: "Gegenfrage ... und Sie ?"

"Und meine erste eigene Frage an Sie (Wohnort China, Shanghai): Wie steht's mit den Chinesischkenntnissen ?"
 
 
aw: Sarrazin is back ...   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
06-sep-10
... soeben bekam ich "Antwort" von Stadtplan (per PM):

"Koennten Sie Ihren Mund halten ? Offensichlich haben Sie nicht genuegen Erfahrung."

... der Kommunikationsstil und Inhalt sagt dann doch schon einiges ueber die Person und zugrundeliegenden Motive aus.

Vermutlich sind damit dann auch meine 2 offenen Fragen im thread an Stadtplan beantwortet ... ;--)
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht